Am vergangenen Wochenende wartete auf die beiden Brüder Ben und Phil Dörr der vierte Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft in Wackersdorf. 152 Teilnehmer aus mehr als 15 Nationen gingen an den Start und erlebten ein starkes Dörr-Zweigestirn. Youngster Ben schaffte erstmals den Sprung in die Top-Ten.

 

Die Saison 2017 biegt auf die Zielgerade ein. So wartete am Wochenende (25.-27.08.) bereits der vierte Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft in Wackersdorf. Nach den Halbzeitrennen im Juli, gastierte die höchste Deutsche Kartrennserie zum zweiten Mal in Folge auf dem 1.190 Meter langen Prokart Raceland. Mit 152 Fahrerinnen und Fahrern waren die Felder wieder international hochkarätig besetzt.

Ben Dörr reiste mit einem Rotax Max Challenge Germany-Tagessieg aus Ampfing im Gepäck zur DJKM in die Oberpfalz. Der Rookie bestreitet seine erste Saison in der Klasse OK Junior und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung – so auch an diesem Wochenende. Bereits im Zeittraining fuhr er als 14. eine gute Startposition heraus und legte dann im ersten Vorlauf richtig los. Als Vierter mischte Ben ganz vorne mit und sicherte sich am Abend Rang elf in der Zwischenwertung.

Die Top-Ten waren auch sein Ziel für das erste Finale. Ben lieferte sich aufregende Zweikämpfe mit den internationalen Gegnern und sah das Ziel als hervorragender Neunter. Ein kleiner Wehmutstropfen war dann der zweite Lauf. Direkt in der Startphase musste Ben einem Unfall ausweichen und fuhr dabei über die Wiese. Durch Dreck an seinen Reifen büßte er an Boden ein und kam letztlich nicht über Platz 22 hinaus. Trotzdem war die Laune am Ende positiv gestimmt: „Ich bin durchaus zufrieden mit dem Wochenende. Das zweite Finale war nicht ganz perfekt, die anderen Rennen verliefen hingegen problemlos. So darf es gerne weitergehen.“

Sein Bruder Phil erlebte hingegen in der Deutschen Kart Meisterschaft einen Samstag zum Vergessen. Das Qualifying war mit Platz 16 noch im Rahmen, in den Heats lief es aber nicht rund. Am Ende war er nur 28. in der Startaufstellung für das erste Finale. Doch aus den hinteren Reihen zeigte der Schützling des CRG TB Racing Teams eine starke Aufholjagd und sah die Zielflagge als 15. Im zweiten Lauf schaffte er dann wieder den Sprung unter die zehn besten Fahrer. Nur durch eine fünf Sekundenstrafe wurde er als Zwölfter gewertet.  

„In der DKM hängt das Feld sehr eng zusammen. Man darf sich wirklich keinen Fehler erlauben. Der Samstag war nicht ideal, ich habe mich aber zurück gekämpft und bin zufrieden mit meinen Finals. Nun warten die letzten Wertungsläufe des ADAC Kart Masters auf mich“, sagte Phil am Abend.

Vom 30.09.-01.10. sind die beiden Dörr-Brüder wieder in Wackersdorf am Start. Dann findet dort der letzte Lauf des ADAC Championats statt. Phil hat im Gesamtklassement beste Chancen seine Debütsaison in den Top-Fünf zu beenden.


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.