Starke Vorstellung beim zweiten Lauf der RMC
Mit acht Fahrern trat das Team crg performance am vergangenen Wochenende beim zweiten Lauf der Rotax Max Challenge Germany in Wackersdorf an. In allen Klassen lieferte die Mannschaft eine tolle Vorstellung ab und feierte einen Sieg bei den Rotax Senioren. In den Meisterschaftswertungen mischen die Fahrer ebenfalls in den Top-Drei mit.

 
Wenige Woche nach dem Saisonauftakt der Rotax Max Challenge in Wittgenborn, reiste der Tross weiter in die Oberpfalz. Diesmal ging es für die Fahrer im Prokart Raceland um weitere Meisterschaftspunkte. Die 1.190 Meter lange Strecke gehört zu den modernsten in Deutschland und ist Mitte Juli Schauplatz der Rotax Max Euro Challenge, entsprechend international waren die Felder besetzt.

Als jüngster im Team ging erneut Fabrice Weber auf die Reise. In der Micro-Klasse setzte er seinen Lernprozess weiter fort. Wurde dabei jedoch im zweiten Lauf durch eine Kollision und einem späteren Ausfall gestoppt. Im letzten Durchgang kämpfte er sich aber auf einen starken zehnten Rang nach vorne und sorgte für einen erfolgreichen Abschluss.

Das Duo Finn Zulauf und Hannes Borde war bei den Mini vertreten. Zulauf gehörte von Beginn an zu den Top-Fahrern und etablierte sich im Wertungslauf am Samstagabend als Fünfter. Auch im ersten Sonntagsrennen mischte er auf einem starken vierten Rang mit. Doch die harten Positionskämpfe zollten ihren Tribut. Finn drehte sich unverschuldet und eilte dem Feld hinterher. Vom Ende fuhr er dann im dritten Rennen bis auf Platz sieben nach vorne. Teamkollege Hannes Borde musste sich in Wackersdorf auf ein neues Chassis einstellen. Am Sonntag fand er aber in seinen Rhythmus und sah als Achter die Zielflagge. Leider wurde der positive Trend im dritten Rennen gestoppt. Hannes war schon Vierter, doch durch eine Kollision löste sich sein Auffahrschutz und er musste die Box ansteuern.

Ein Highlight des Wochenendes waren die Rennen der Rotax Junioren. Mit 34 Teilnehmern war das Feld international besetzt und forderte die Fahrer besonders. Ben Dörr liefert wiederholt eine starke Leistung ab. Der Rookie schaffte erneut den schnellen Umstieg vom OK-Kart zu den Rotax-Motoren und gehörte zu den schnellsten deutschen Fahrern. Mit den Rängen vier, sieben und fünf in den Rennen sammelte er fleißig Meisterschaftspunkte, war am Ende Fünfter in der Tageswertung und zweitbester Deutscher. In der Meisterschaft verbesserte er sich ebenfalls auf den zweiten Platz.

Ebenfalls starke Konkurrenz wartete bei den Rotax Senioren. Tim Mika Metz erlebte ein zweigeteiltes Wochenende. Am Samstag kämpfte er mit technischen Problemen an seinem Motor. Doch zum Sonntag bekam das Team die Technik in den Griff. Im zweiten Wertungslauf kämpfte sich Tim Mika aus Startposition 31 bis auf Platz acht nach vorne. Die Sektkorken ließ er dann nach dem dritten Lauf knallen. Mit starken Zeiten preschte er nach vorne und feierte seinen ersten Saisonsieg. Als Dritter in der Meisterschaft hat er den direkten Anschluss zur Spitze. 

Neben ihm ging auch Henri Jung auf Reise. Der Youngster wurde im Verlauf des Wochenendes immer schneller und steigerte sich stetig. Als 16. im Tagesklassement platzierte er sich im Mittelfeld.

Mit kleinen Setupproblemen kämpfte hingegen DD2-Schützling Nico Grimm. Ihm fehlte an beiden Tagen der Anschluss zur Spitze. Nico machte aber das Beste aus seiner Situation und beendete die Rennen am Sonntag jeweils als Neunter.

Große Freude verbreitete wieder Routinier Klaus Parnet. In der Kategorie DD2 Masters stellte Klaus den direkten Anschluss zur Spitze her und ließ sich auch von der jüngeren Konkurrenz nicht ein bremsen. Am Ende standen für ihn die beachtlichen Positionen sieben, sechs und fünf zu Buche. 

Teambetreuer Volker Balser freute sich am Sonntagabend über die tollen Ergebnisse seiner Fahrer und blickte gespannt dem Auslandsgastspiel der Rotax Max Challenge Germany entgegen. Vom 22.-23. Juli gastiert die Rennserie zur Saisonhalbzeit im belgischen Genk.
 



< zurück

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.