Eine wahre Hitzeschlacht erlebten die Teilnehmer der Deutschen Kart Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Kerpen – Temperaturen über 30 Grad forderten Mensch und Maschine. Die beiden Brüder Ben und Phil Dörr lieferten bei ihrem zweiten Auftritt in dem höchsten Deutschen Kartsport-Championat eine tolle Vorstellung – Phil schaffte sogar den Sprung in die Top-Ten.

Junior Ben Dörr zeigte sich ebenfalls zufrieden.

Bereits beim Saisonauftakt in Ampfing gehörten die beiden Brüder aus der Dörr Motorsport-Familie zu den schnellsten Rookie im Feld der Deutschen Kart Meisterschaft und knüpften nun auch im Erftland daran an. 153 Fahrer aus mehr als 20 Nationen duellierten sich auf dem 1.107 Meter langen Kurs und hatten dabei mit besonderen Problemen zu kämpfen. Neben hohen Temperaturen, sorgte das Grippniveau für eine zusätzliche Herausforderung. „Bei solch einem hohen Gummi bin ich noch kein Rennen gefahren“, gestand Youngster Ben am Sonntagabend. Die Leistung des Juniors konnte sich trotzdem sehen lassen.

Im Qualifying fehlten dem Schützling aus dem CRG TB Racing Team jedoch noch wichtige Zehntelsekunden – als 40. lag er weit hinter seinen Möglichkeiten. Doch bereits in den Heats startete er eine tolle Aufholjagd und schaffte als 33. die hauchdünne Qualifikation zu den Finals. „Ich bin sehr froh morgen noch dabei zu sein“, freute sich der Zwölfjährige am Samstagabend. Das erste Finale verlief jedoch nicht erfolgreich. Ben hatte einen tollen Start und machte zahlreiche Positionen gut, jedoch stoppte ihn eine Kollision vorzeitig. Somit stand er auch im zweiten Durchgang wieder in der letzten Startreihe. Diesmal lief aber alles glatt: Ben überholte in den 18 Rennrunden einen Mitstreiter nach dem anderen wurde als starker 18. abgewinkt. „Abschließend bin ich durchaus zufrieden. Ich habe an diesem Wochenende sehr viel gelernt. Vor allem bei diesen hohen Temperaturen und diesem hohen Gripp muss man seinen Fahrstil komplett umstellen“, fasste der Rookie zusammen.

An seine tollen Leistungen aus Ampfing knüpfte Phil an. Der Senior machte mit Rang 18 im Qualifying bereits klar, dass er an diesem Wochenende wieder in die Punkte fahren möchte und ließ in den späteren Vorläufen Taten folgen. Nach zwei spannenden Rennen verbesserte er sich auf Rang zwölf für das erste Finale am Sonntag. „Die Konkurrenz ist auch an diesem Wochenende sehr stark. Das spornt mich nochmals an und ich freue mich nun auf die Finals“, sagte der amtierende Rotax-Junior-Champion hochmotiviert.

Aus dem vorderen Mittelfeld zeigte er in beiden Finals eine tolle Vorstellung. Phil stellte den Anschluss zu den Führenden her und gehörte mit Rang zehn und elf zu den besten Rookies im Feld. Beide Mal landete er in den Punkterängen und verbesserte sich im Gesamtklassement auf die starke 13. Position. „Die heutigen Rennen waren sehr kräfteraubend. Es hat aber großen Spaß gemacht. Das Kart hat perfekt funktioniert, vielen Dank an meinen Mechaniker und das Team für die tolle Arbeit. Ich möchte mich nun weiter steigern und freue mich schon auf das nächste Rennen“, wagte der Hesse einen Ausblick in die Zukunft.

In drei Wochen steht das Brüderpaar wieder gemeinsam am Start. Dann geht es im ADAC Kart Masters weiter. Die Wertungsläufe drei und vier finden im Prokart Raceland Wackersdorf statt.









< zurück

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.