2017 11 20 PHOTO 00000127

Das sechste und letzte Rennwochenende der europäischen Lamborghini Super Trofeo Saison 2017 wurde in Imola/Italien ausgetragen. Jaap Bartels (#55), Philipp Wlazik/Florian Scholze (#69) und Oliver Engelhardt/Manuel Lauck (#75) pilotierten die drei von Dörr Motorsport eingesetzten Huracán Super Trofeo und sorgten für das erfolgreichste Wochenende der Saison: Dörr Motorsport ist Weltmeister.

 
Schon Lauf eins der AM- und LC-Klasse bescherte der Truppe aus Frankfurt zwei Top-10-Platzierungen: Wlazik beendete das erste Rennen auf Platz fünf. Bartels holte einen zwölften Platz und Engelhardt/Lauck stellten ihren Super Trofeo auf den 15. Platz. Im zweiten Rennen am Freitagnachmittag lief es sogar noch besser: Wlazik und Scholze fanden sich auf dem Siegertreppchen wieder. Mit einem hervorragenden dritten Platz im Rücken rüstete sich das Team für das bevorstehende Weltfinale. Team Manager Robin Dörr: „Die Ausgangssituation für die beiden Rennen am Samstag und Sonntag ist optimal. Wir fühlen uns wohl auf der Strecke, die Autos laufen rund und das ganze Team ist topmotiviert.“ Bartels gelang der Sprung in die Top-Ten und Engelhardt/Lauck fuhren auf einen guten 13. Platz. Insgesamt kann sich auch das Saisonergebnis der Europameisterschaft für Dörr Motorsport sehen lassen: Wlazik und Scholze belegen Rang drei und vier in der AM-Fahrerwertung; Bartels schaffte es auf Platz acht.
 
Weltklasse beim Weltfinale
Den Höhepunkt des Wochenendes markierte allerdings das Weltfinale der Super Trofeo, bei dem über 60 Autos und fast einhundert Fahrer der Super Trofeo Nordamerika, Europa und Asien gegeneinander antraten. Die Rennen für den ultimativen Showdown bestritten Wlazik/Scholze auf der #69, Bartels/Lauck auf der #55 und Oliver Engelhardt auf der #94.
 
Wlazik sammelte im ersten Lauf auf der 4,9 Kilometer langen Strecke fleißig Führungskilometer. Auf Platz zwei liegend übergab er das Steuer an Scholze, der von seinem Hintermann auf den letzten Metern noch ordentlich unter Druck gesetzt wurde. Der junge Deutsche behielt die Nerven und überquerte die Ziellinie nach 50 Minuten als Sieger. Auch Engelhardt schaffte es aufs Podium und holte in der LC-Klasse einen zweiten Platz. Bartels/Lauck schieden vorzeitig aus.
 
Das zweite Rennen des Super Trofeo Weltfinales begann Scholze von P2. Wlazik kämpfte sich nach dem Fahrerwechsel bis auf Platz vier nach vorn. Aufgrund einer Kollision wurde das Rennen sechs Minuten vor Ablauf der Zeit abgebrochen, der Weltmeister-Titel war dem Duo Dank der Ausbeute von 23 Punkten sicher. Robin Dörr: „Wir können es noch gar nicht glauben, wir sind tatsächlich Weltmeister. Mit diesem Ziel vor Augen sind wir zwar in das Weltfinale gegangen, aber wirklich damit gerechnet hatten wir nicht. Hier treten immerhin die Besten gegeneinander an. Umso mehr freuen wir uns über diesen Titel und gehen mit einem wahnsinnig guten Gefühl in die Winterpause. Ich persönlich kann es jetzt schon kaum erwarten, unseren Titel nächste Saison zu verteidigen.“ Bartels/Lauck schafften es mit Rang sieben und Position zehn im Gesamtklassement in die Punkteränge; Engelhardt musste nach 16 Runden abstellen.
 
Dörr Motorsport verabschiedet sich mit einem sehr erfolgreichen letzten Rennwochenende in die Winterpause. Einen Vorgeschmack auf den Winter hatten die Teams der Lamborghini Super Trofeo übrigens bereits am Montag bekommen: die Rennstrecke hatte sie bei winterlichen Temperaturen mit reichlich Schnee empfangen.
 
2017 11 20 PHOTO 00000121

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.