Dörr Motorsport hat es geschafft. In der vierten Runde der Lamborghini Super Trofeo hat das Team um Robin Dörr seinen ersten Sieg in der Am-Klasse eingefahren.


Der Circuit de Spa-Franchorchamps hat schon immer einen ganz besonderen Mythos mit sich getragen. Direkt nach dem Start in die Eau Rouge, dann mit extremem Druck durch Raidillon und dann auf die 7,004 km lange Ardennen-Achterbahn. Von Mensch und Maschine wird alles gefordert. Vergangenes Wochenende hat Dörr Motorsport erneut bewiesen, dass das Team in extremsten Situationen das Beste geben kann. Denn zum ersten Mal seitdem Dörr Motorsport in der Lamborghini Super Trofeo an den Start geht – also bereits in der zweiten Saison - ging es auf dem Podium ganz nach oben.

Schon die Zeiten beim Freien Training und Qualifying verhießen Gutes und sorgten für einen Startplatz von der ersten Position in der Klasse im ersten Rennen für Philip Wlazik und seinen Lamborghini Hurácan Super Trofeo mit der Startnummer #69. Wlazik erarbeitete sich einen souveränen Start/Ziel-Sieg und das mit Mitbewerbern in Schlagdistanz. Die Führung gab er während des Rennens nie ab. Platz 1  in der Am-Klasse und damit der erste Sieg für Dörr Motorsport in der Lamborghini Super Trofeo. „Es ist das verdiente Ergebnis harter Arbeit. Wir haben kontinuierlich das Auto optimiert und mit dem gesamten Team und unseren Fahrern sind echte Profis am Start“, freut sich Team Manager Robin Dörr. „Ich bin so stolz auf unsere Mannschaftsleistung.“ Für die Zahlen-Fans, die Top-Geschwindigkeit im Freitags-Rennen von Wlazik lautet 176,6 km/h.

Das zweite Rennen des Wochenendes war an Spannung kaum zu überbieten, und auch hier hielt Wlazik souverän die Pole. Erst eine Safety Car Phase während dem Boxenstoppfenster machte die Hoffnung auf einen zweiten Sieg in Folge zunichte. Drei Plätze waren nicht mehr aufzuholen, so dass es am Ende mit dem undankbaren vierten Rang für Philip Wlazik endete.

Jaap Bartels, der den zweiten Lamborghini Hurácan Super Trofeo mit der Nummer #55 durch die Ardennen-Achterbahn jagte, hatte vergangenes Wochenende das Pech an den Fersen kleben, denn trotz guten Zeiten im Qualifying musste der Niederländer im ersten Rennen nach einem Crash sein Auto abstellen, das zweite Rennen nach einem Dreher auf Platz 12 heimfahren.

Die nächste Chance haben beide Starter am Wochenende vom 15. bis 17. September. Heimspiel auf dem Nürburgring heißt es dann, und vielleicht gelingt ja der Durchmarsch in Richtung Klassenführung. Denn nach diesem Wochenende in Belgien konnte Dörr Motorsport erneut einen Platz gutmachen und liegt nun auf Platz drei in der Gesamtwertung in der Am-Klasse, mit nur noch zwei Punkten hinter dem Zweitplatzierten. 

Der Rennkalender der Lamborghini Super Trofeo 2017
21. – 23. April Monza (I)
12. – 14. Mai Silverstone (UK)
23. – 25. Juni Paul Ricard (FR)
26. – 28. Juli Spa Francorchamps (B)
15. – 17. September Nürburgring (D)
16. – 17. November Imola (I)
18. – 19. November Weltfinale: Imola (I)


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.