Silverstone. In der zweiten Runde der Lamborghini Super Trofeo ging es auf die Insel. Ein Platz auf dem Podium war in beiden Rennen für das Team Dörr drin!

Beim Freien Training wurden zum ersten Mal in dieser Saison die Regenreifen aufgezogen: „Am Freitag starteten wir mit typischem England-Wetter. Durch die nasse Strecke zu Beginn konnten wir unsere Regenreifen testen, die sich sehr gut geschlagen haben - dann ging es aber im Trockenen weiter“, erzählt Dörr-Ingenieur Christian Zielke.

Bereits beim Qualifying am Samstag zeigte sich die Mannschaft rund um Motorsport-Chef Robin Dörr von der besten Seite, beide Fahrzeuge fuhren unter die Top Fünf!

So starte der Niederländer Jaap Bartels am Samstag im grünen Lamborghini Huracán LP 620-2 Super Trofeo mit der Startnummer 69 von Platz 4 in der AM-Klasse, sicherte sich den 3. Platz, musste dann allerdings das Feld in den letzten zehn Minuten aufgrund eines technischen Problems der Konkurrenz überlassen. Scholze und Wlazik hatten Glück im Unglück. Nach einem Dreher in der 5. Runde fiel das Duo auf den letzten Platz in der Gesamtwertung zurück. In der restlichen Rennzeit schafften sie es in einer rasanten Aufholjagd das Feld von hinten aufzuräumen und fuhren in ihrer Klasse auf einen rekordverdächtigen 3. Platz. Samstags-Podium!

Am Sonntag wechselten Pech und Glück die Seiten. Dieses Mal kam der Wagen von Scholze bereits in der Einführungsrunde von der Strecke ab und schied somit aus dem Wettbewerb aus. Die ganze Hoffnung lag dann bei Jaap Bartels, der von Platz 5 aus sehr gut gestartet war. Ein Dreher warf ihn zurück, doch nachdem er als Erster die Box besucht hatte, konnte er bei freier Fahrt wertvolle Plätze einholen und fuhr als Dritter über die Ziellinie. Nochmal Podium für das Team Dörr!

Teamchef Robin Dörr zeigt sich mit gemischten Gefühlen: „Wir hatten bei beiden Rennen mit beiden Autos eine hervorragende Pace und immer gute Startplätze. Leider konnten wir bei jedem Rennen immer nur ein Auto über die Ziellinie bringen, dafür aber immer gleich aufs Podium klettern.“ Mit Vorfreude und sichtlicher Spannung in seinen Augen denkt er an die nächsten Rennen: „Ich bin zuversichtlich, dass wir in Paul Ricard auch wieder ganz vorne mitmischen, hoffentlich ohne einen Ausfall. Jetzt stehen wir aber erstmal vor dem größten Rennen der Saison: Dem 24h-Rennen am Nürburgring. Ich freue mich darauf mit meinem Team alles zu geben - #teamdoerrisback

Die weiteren Rennen der Lamborghini Super Trofeo 2017:

23. – 25. Juni: Paul Ricard (FR)

26. – 28. Juli: Spa Francorchamps (B)

15. – 17. September: Nürburgring (D)

16. – 17. November: Imola (I)

18. – 19. November Weltfinale: Imola (I)







< zurück

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.