Dörr Motorsport hat den ersten Platz in seiner Klasse eingefahren. Das heutige Qualifikationsrennen zum ADAC Zurich 24h-Rennen ist ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung auf die Grüne Hölle.

 
Die Weiterentwicklung über den Winter und die harte Arbeit haben sich bezahlt gemacht. Heute war die Generalprobe für das ADAC Zurich 24h-Rennen Mitte Mai auf dem Nürburgring, das Qualifikationsrennen. Es gilt als wohl wichtigste Vorbereitung auf den Ritt in der Grünen Hölle. Dörr Motorsport hat an diesem Wochenende alles richtig gemacht. Das Trio mit Startfahrer Marc Basseng, Manuel Lauck und Schlussfahrer Nico Verdonck hat seine Stints überragend gemeistert. Alle drei sind absolut erfahrene Eifel-Piloten. Basseng hat den Höllenritt schon auf Audi gewonnen. Der Belgier Verdonck hat beste Referenzen auf weltweiten Langstrecken und hält seit 2016 den Eifel-Rekord auf der VLN-Streckenführung.
 
Mensch und Maschine weiterentwickelt
Sie hatten den neuen Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo mit der Nummer #69 bestens im Griff und rangen ihm auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife alles ab. Im Vergleich zu 2017 kam auf die Gesamtkonstellation eine noch stärkere Herausforderung zu. Das bekamen auch die Reifen zu spüren, die unter Beweis stellten, dass die Giti Compete GTR1 den extremen Bedingungen eines 24-Stunden-Rennens gewachsen sind.
Das Wochenende hatte zunächst mit mehreren Herausforderungen begonnen, unter anderem einem Motorproblem, dessen Lösung auf sich warten ließ, und damit zu fehlenden Zeiten beim Qualifying führte. Doch die gesamte Mannschaft stellte ihren Teamspirit und ihr Können unter Beweis. Das Ergebnis: Platz 1 in der Klasse SP 8 und damit Platz 17 in der Gesamtwertung. „Ich bin heute der glücklichste Mensch“, freut sich Dörr Motorsport Team Manager Robin Dörr. “Wir haben sehr hart für diesen Sieg heute gearbeitet und konnten beweisen, dass wir uns optimal für das Rennen in der Grünen Hölle aufgestellt haben.“ 2017 schaffte Dörr Motorsport den zweiten Platz in der Klasse.
 
Partnerschaft auf Podium fokussiert
Nach insgesamt drei Vorbereitungswochenenden, darunter zwei VLN-Läufe und das Qualifikationsrennen, sehen Dörr Motorsport und Reifenpartner Giti Tire absolut zuversichtlich auf das ADAC Zurich 24h-Rennen vom 11. bis 13. Mai. Dann treten die Frankfurter mit der kompletten Mannschaftsstärke auf, zwei noch besseren Fahrzeugen als 2017, sieben sehr erfahrenen Piloten und mehr als 1.000 Rennreifen verschiedener Spezifikationen für die unterschiedlichen Rennbedingungen. Der Kampf ums Podium kann beginnen.
 
Der Terminkalender von Dörr Motorsport für das ADAC Zurich 24h-Rennen:
17.3.  Probe- und Einstelltag
24.3.  VLN Lauf 1
7.4.  VLN Lauf 2
15.4.  Qualifikationsrennen
11.-13.5.  46. ADAC Zurich 24h-Rennen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.