Mehr als 100 Supersportwagen, freies und geführtes Fahren auf dem Hockenheimring durch Instruktoren aus dem Motorsport und eine Vielfalt an Marken und Unikaten in den Boxen. Kein Supersportwagenhändler hat dies alles in der Form an einem Ort vereint.

 

Vergangenen Sonntag hatte die Dörr Group mit Hauptsitz in Frankfurt am Main und weiteren Standorten in Stuttgart, München, Berlin und Hockenheim eine einzigartige Welt geschaffen. Das Team von Dörr Motorsport, die eigenen Repräsentanten von McLaren, Lamborghini und Aston Martin präsentierten sich Rad an Rad neben Lotus, dallara und den Premiummarken von Bugatti und Pagani. Horacio Pagani war persönlich angereist, genauso wie der CEO von dallara, Andrea Pontremoli. Und auch Shmee150 ließ sich diesen Tag mit Deutschlands vielfältigstem Supersportwagenhändler nicht nehmen. Höhepunkt des Dörr Group Day war der Hero Drive, bei dem rund 100 Supersportwagen gemeinsam über den Hockenheimring fuhren.

Rainer Dörr ist seit Jahren ein Name im Supersportwagensegment. Er steht nicht nur für eine außergewöhnliche Vielfalt an Supersportwagen-Marken, sondern auch dafür, dass er mit seinen rund 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gewohntes aufbricht. So geschehen mit dem Dörr Group Day 2020 am vergangenen Sonntag auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg.

„Das ist unbeschreiblich, wir haben hier fünf Pagani, neun Bugatti, dazu wunderschöne Kundenfahrzeuge, die es teilweise nur einmal auf der ganzen Welt gibt, ein Aston-Martin-Formel-1-Rennauto und noch viel mehr“, berichtet Gründer und Inhaber der Dörr Group, Rainer Dörr. „Wenn mir jemand vor neun Jahren gesagt hätte, dass wir mit mehr als 100 Supersportwagen am Hockenheimring sind, hätte ich es nicht geglaubt. Ich muss mich selbst kneifen, wenn ich hier durchlaufe.“

Nächstes Jahr geht die Dörr Group in ihr zehntes Jahr und genießt das absolute Vertrauen der Hersteller. 2011 startete Rainer Dörr mit McLaren Frankfurt. Heute vertritt der Butzbacher acht Marken an fünf Standorten, dazu ein Gebrauchtwagenzentrum für Supersportwagen und tritt mit Dörr Motorsport unter anderem in der ADAC GT4 Germany an. Der Erfolg ist dem ganz besonderen Teamspirit zu verdanken, dem selbstverständlichen Gang der Extrameile, dem Zusammenhalt, wenn es darauf ankommt, und der unglaublichen Passion für die Kunden.

„Das verbindet die Familie Dörr und uns, die Leidenschaft für die Dinge, die wir tun. Im Mittelpunkt steht eine Familie und nach außen bestehen tiefe Emotionen zu den Kunden. Ich bin heute Morgen hierhergekommen und in der Sekunde waren die Emotionen da“, lässt Horacio Pagani, Inhaber von Pagani Automobili, wissen. „Beeindruckend wie sehr an vielen Details gearbeitet wurde. Heute machen wir etwas zusammen, mit vielen unglaublichen Autos, mit Emotionen. Das ist etwas ganz Wichtiges.“

Absoluter Höhepunkt des Tages war der Hero Drive, bei dem rund 100 Supersportwagen gemeinsam über den Hockenheimring fuhren. Der Dörr Group Day sorgte aber nicht nur für Emotionen beim freien und geführten Fahren mit dem eigenen Fahrzeug auf der Rennstrecke, sondern bot in den Boxen eine unvergleichliche Markenwelt mit einem einmaligen Line-Up: Der einzige McLaren 720S GT3 auf deutschem Asphalt, ein McLaren P1 GTR, ein McLaren Senna GTR, der erste McLaren Speedtail in Deutschland, ein McLaren 765LT, ein Lamborghini Aventador J, den es nur einmal auf der Welt gibt, ein Pagani Huayra Roadster BC, ein Pagani Zonda HP Barchetta, ein Pagani Imola, ein Pagani Zonda R, und drei Weltrekordautos von Bugatti. Der 490,484 km/h schnelle Weltrekordwagen Chiron Super Sport 300+, der Veyron Super Sport World Record Edition und der Veyron Grand Sport Vitesse World Record Car, die es hierzulande nebeneinander noch nie zu sehen gab. Weiterhin eine Premiere für den Hockenheimring, der kürzlich gelaunchte Bugatti Chiron Pur Sport. Dazu ein Aston Martin Valhalla, ein One 77, ein Formel-1-Fahrzeug von Aston Martin und eine Grußbotschaft von Formel-1-Rennfahrer Alex Albon direkt vom Rennen am Red Bull Ring. Auch dallara-CEO Andrea Pontremoli begleitete den Tag vor Ort.

„Als ich hierhergekommen bin, war ich einfach überwältigt von der unglaublichen Anzahl an Autos. Ich kannte die Dörr Group ein wenig und hatte durchaus hohe Erwartungen, aber sie wurden weit übertroffen“, erzählt Shmee150, der weltweit bedeutendste Influencer im Automotive-Bereich und Gründer der Carblogger-Szene. „Es ist ein monumentales Event, verglichen mit allem, was ich schon gesehen habe, ein einzigartiges Setup, die Kombination aus Emotionen auf der Rennstrecke, in der Pit Lane und in den Boxen. Dynamischer, persönlicher, näher am Geschehen. Ich glaube, das ist die Zukunft solcher Events.“

Wer nicht auf die Rennstrecke gehen wollte, konnte sich selbst beim Sim-Racing oder Slalom-Parcours im Lotus oder Rennkart zusammen mit dem Profi-Team von TB Racing und dem Chassis-Hersteller Kart Republic versuchen, erfuhr mehr über die Partner der Dörr Group, wie Lengers Yachten, Premiumgaragen von Fahrengold, Signal Wrapping, Helmlackierer Helmade, Schäffler Paravan und seine Steer-by-wire-Technologie, einen Blick in den Rennstrecken-Truck von A6 Jung werden oder einfach nur ein wenig durch die exquisite Lifestyle-Kollektion von Ettore Bugatti stöbern.

„Es ist die perfekte Kombination. Man hat die Dynamik auf der Strecke und den Spaß hier in den Boxen“, so Pierre-Henri Raphanel, ehemaliger Rennfahrer und Werks- und Testfahrer für Bugatti. „Die großen Marken, die hier zusammen präsentiert werden, sind einzigartig. Man kann mit den Experten sprechen und erhält wahnsinnig viele Informationen. Man trifft Freunde und damit ist es am Ende ein wunderschönes Wochenende für alle, die Spaß am Auto haben.“ Einige davon hatten vermutlich noch ein wenig mehr Spaß, denn sie gewannen eine Mitfahrt mit Pierre-Henri Raphanel im Bugatti Chiron oder wahlweise mit Andrea Palma, Rennfahrer und Pagani-Testfahrer, in einem Pagani Huayra Roadster BC auf dem Hockenheimring.

Der Dörr Group Day ging 2020 in sein sechstes Jahr und ist allein vom Team Dörr umgesetzt. „Wenn unsere Kunden mit uns als Team zusammenkommen, dann spüren sie das auch, dass auch hier außerhalb des Showrooms alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dahinterstehen“, berichtet Evelyn Dörr, Mitglied der Geschäftsleitung der Dörr Group. „Und unser Team sieht die Freude, die unseren Kunden mit ihren Fahrzeugen haben. Das gemeinsam zu erleben, ist wunderschön.“

Es war die einzigartige Kombination und Vielfalt, die den Erfolg des Tages ausgemacht hat, die gelungene Mischung aus Messe und Track Day. Mit dem Dörr Group Day 2020 hat das Team um Rainer Dörr neue Maßstäbe gesetzt.

 


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com

Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken McLaren, Lamborghini, Lotus, Bugatti, Pagani, Pininfarina, Dallara oder Dörr Motorsport.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.