Nach langem Warten startete für die Schützlinge der Dörr Driving School die Kartsport-Saison 2020. Durch die Corona-Pandemie wurden die Rennkalender deutlich nach hinten verschoben und sorgten für den spätesten Saisonstart seit Jahren. Die Youngsters zeigten sich aber bestens präpariert und fuhren gleich vier Mal in die Pokalränge.

 


Anfang des Jahres präsentierte die Dörr Group ihre Dörr Driving School mit talentierten Nachwuchsrennfahrern aus dem Kart- und Sportwagensport. Für vier Kartfahrer stand nun der Saisonauftakt auf dem Programm. Große Erfolge feierte die Mannschaft beim Auftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft in Kerpen. Der Erftlandring, auf dem schon Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher seine ersten Motorsporterfahrungen sammelte, trägt eine große Tradition in der weltweiten Motorsporthistorie.


Als Junior ging Kiano Blum aus Österreich ins Rennen und katapultierte sich früh in die Favoritenrolle. Nach dem Auftakt am Samstag rangierte der Youngster auf Gesamtposition drei und hatte beste Chancen die Finalrennen auf einem Spitzenplatz zu beenden. In den beiden Rennen über 18 Runden lieferte er sich tolle Zweikämpfe und fuhr letztlich als Fünfter und Vierter jeweils in die Pokalränge.


Noch aufregender waren die Rennen in der Deutschen Kart-Meisterschaft. Der Finne Juho Valtanen und Ben Dörr erwischten einen rabenschwarzen Samstag und fanden sich am Ende des Feldes wieder. Doch in den Finalläufen am Sonntag lief es wesentlich besser. Mit Vollgas fuhren beide durch das Feld und standen am Abend als Zweiter und Dritter auf dem Siegerpodium – eine bärenstarke Vorstellung des Duos.


Als dritter im Bunde trat Joel Mesch in der DKM an und erlebte ein gegensätzliches Auftaktwochenende. Samstags gehörte er mit Rang drei im Zwischenklassement zu den Siegesanwärtern. Doch in den Finalrennen folgte der Rückschlag. Einmal Platz zwölf und ein Ausfall waren leider seine Ausbeute.


Rainer Dörr, Mitinitiator der Dörr Driving School, zog am Sonntagabend ein durchaus positives Fazit: „Für das erste große Rennen unserer Piloten in diesem Jahr sind wir sehr zufrieden. Die vier haben eine tolle Leistung gezeigt und waren in beiden Kategorien siegfähig. Darauf bauen wir nun weiter auf.“


Betreut wurden die Piloten durch das TB Racing Team, welches auf die erfolgreichen Karts des italienischen Herstellers Kart Republic vertraut. Dörr Motorsport ist Importeur des Herstellers in Deutschland, Österreich und Benelux und bietet interessierten Fahrern und Team einen umfangreichen Einblick in die Produktpalette unter www.kart-republic.de.


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com

Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken McLaren, Lamborghini, Lotus, Bugatti, Pagani, Pininfarina, Dallara oder Dörr Motorsport.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.