Rennstrecke Dörr Motorsport Angefangen hat unsere Erfolgsgeschichte bereits im Jahr 1999. Die jetzigen Teamchefs und Motorsportfans Jörg Ullmann und Rainer Dörr starteten mit einem BMW 318ti Compact.

 

Motorsport als DNA

Seit nunmehr 25 Jahren bewegt sich das Team um Teamchef Rainer Dörr und Team Manager Robin Dörr auf den Rennstrecken Europas und kann stolz zahlreiche Rundenrekorde und Klassensiege auf seinem Konto verbuchen.

Dörr Motorsport hatte sich für die Premierensaison eine anspruchsvolle Lernkurve vorgenommen. Im Jahr 1999 wagte das Team beim ADAC Zurich 24h-Rennen erstmals den Einsatz eines BMW 318ti Compact und darf seitdem auf eine beeindruckende Liste von Klassensiegen und Rekorden zurückblicken. Unter anderem konnte das Team über mehrere Jahre die schnellste gefahrene Runde des Nürburgrings verzeichnen – 2014 durch Kévin Estre auf einem unserer McLaren MP4-12C GT3. Diese Erfolge führten sogar zur Veröffentlichung eines limitierten Sondermodells, des McLaren 650S in der Nürburgring 24H Edition im Jahr 2016.

Mit dieser rennerprobten Marke kehrt Dörr Motorsport nach einem erfolgreichen Ausflug in die Lamborghini Super Trofeo wieder in Deutschland zurück. Nach dem Gewinn der Teammeisterschaft in der ADAC GT4 Germany im Jahr 2022 nimmt das Dörr Motorsport Team mit zwei Aston Martin Vantage GT4 und einem Aston Martin Vantage GT3 an der Nürburgring Langstrecken-Serie teil.

Die Mannschaft 2024 Nach mehr als zwei Jahrzehnten im deutschen und europäischen Rennsport wird Dörr Motorsport 2024 erneut auf zwei Aston Martin Vantage GT4 und einem Aston Martin Vantage GT3 in der Nürburgring Langstrecken-Serie an den Start gehen. Bereits im Jahr 1999 war das Team aus Frankfurt ein erstes Mal in der Startaufstellung zu finden. In diesem Jahr möchte Dörr Motorsport erneut ganz oben angreifen und blickt dabei auf ein lehrreiches letztes Jahr zurück, in welchem das Team das Potential des Aston Martin Vantage GT3 aufgezeigt hat. Die Bilanz ist sehr positiv: Neben mehreren vierten Gesamträngen schaffte das Fahrerduo Ben und Phil Dörr beim NLS 5 den Sprung auf das Siegerpodium. Neben Teamchef Rainer Dörr war auch der Teammanager Robin Dörr sehr zufrieden und beschreibt die Rennsaison 2023 wie folgt: „Wir sind in die Saison gestartet, um das Auto kennenzulernen und viel Erfahrung zu sammeln. Das ist uns sehr gut gelungen und wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt. Zusammenfassend können wir sehr zufrieden sein. Bei fast allen Rennen lagen wir unter den Top-Sechs. Dabei darf man nicht vergessen, dass Ben und Phil erst wenig Erfahrung auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt hatten.“ Das Team von Dörr Motorsport ist trotz Höhen und Tiefen sehr zufrieden mit der letzten Saison und ist, wie Ben Dörr es formuliert, „enger zusammengewachsen.“ Das gesamte Team der Dörr Group freut sich auf die Saison 2024!
Ben Dörr geboren am 25.01.2005, wohnt in Butzbach: 2011 Beginn mit Kartsport; 2014 Erste Kart Saison im Rhein Main Kart Cup und Rotax Max Challenge – Klasse: MICRO; 2015 Meister Rhein Main Kart Cup, Klasse: Micro, Vizemeister Rotax Max Challenge, Klasse: Micro; 2016 Meister Rotax Max Challenge, Klasse: Mini; 2017 Meister Rotax Max Challenge, Klasse: Junior; 2018 Champion ADAC Kart Masters, Klasse: OK Junior, 3. Platz DKM, Klasse: OK Junior, Meister ROTAX MAX CHALLENGE, Junior; 2019 Meister ADAC Kart Masters, Klasse: OK Senior, als erster Rookie Gesamtsieger & gleichzeitig jüngster Sieger jemals, 7. Platz, Qualifying CIK FIA World Championship; 2020 3. Platz DKM, Klasse: OK Senior, ehrenamtliche Unterstützung der Jugendarbeit im KV Oppenrod; 2021 erste Rennsaison, gestartet auf einem McLaren GT4, wechselte am 5 von 6 Rennwochenenden auf einen Aston Martin GT4, Nürburgring Qualifying: Pole Position auf dem Aston Martin GT4, 1. Platz bis zum Fahrerwechsel; 2022 zweite GT4 Saison, gestartet auf einem Aston Martin Vantage GT4, Vizemeister ADAC GT4 Germany, Fahrerwertung, Meister ADAC GT4 Germany, Teamwertung; 2023 erste Teilnahme ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring, erste Teilnahme NLS mit Aston Martin GT3
Phil Dörr geboren am 20.07.2001 wohnt in Butzbach: 2014 P1 Rhein Main Kart Cup / Rotax MINI CLASS, P3 Rotax Max Challenge / MINI CLASS, P1 Silberpokal / Rotax JUNIOR CLASS; 2015 P1 Rotax Rhein Main Kart Cup / JUNIOR CLASS, P5 Rotax Max Challenge Germany / JUNIOR CLASS; 2016 P1 Rotax Max Challenge Germany / JUNIOR CLASS; 2017 P6 ADAC Kart Masters / OK SENIOR CLASS, P15 DKM Deutsche Kart Meisterschaft, OK SENIOR CLASS; 2018 P1 Rotax Max Challenge Germany/ Rotax SENIOR CLASS, P9 ADAC Kart Masters Championship / OK SENIOR CLASS; 2019 P13 ADAC GT4 Germany McLaren 570S GT4; 2020 P6 ADAC GT4 Germany McLaren 570S GT4, GT4 European Series Nürburgring Rennen 1 - P3, Rennen 2 – P6, ADAC GT4 Germany Aston Martin Vantage GT4; 2021 P3 ADAC GT4 Germany – Aston Martin GT4, P1 GTC-Race Championchip AM Klasse – McLaren 720s GT3; 2022 P3 ADAC GT4 Germany – Aston Martin GT4, P1 ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring SP8T – Aston Martin Vantage GT4 – SP8T; 2023 Teilnahme ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring - Aston Martin Vantage GT3, erste Teilnahme NLS – Aston Martin Vantage GT3
Team Manager Robin Dörr „Wir haben ein bewährtes Auto mit zwei neuen Fahrern und zwei erfahrene Hasen mit einem neuen Auto. Wir sind in diesem Jahr unglaublich gut aufgestellt und schicken insgesamt drei siegfähige Autos ins Rennen. Die Tests in den nächsten Wochen werden definitiv weichenstellend sein, aber eines ist sicher: Top 3 muss am Ende der Saison drin sein.“ Robin Dörr, Team Manager Dörr Motorsport hatte sich in der ADAC GT4 Germany von Jahr zu Jahr gesteigert. Beendeten die Frankfurter die Saison 2019 noch mit dem 9. Platz, war es 2020 schon der 5. Rang.
Teamchef Rainer Dörr Dörr Motorsport ist seit 22 Jahren eine Institution im deutschen Motorsport. Das allererste Rennen war auf einem BMW 318ti Compact beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Dann folgten verschiedenste Modelle - darunter Lamborghini und McLaren - und jetzt zum ersten Mal Aston Martin. „Die Marke kann unglaubliche Erfolge im Motorsport vorweisen, allein vergangenes Jahr den Sieg der 24h Stunden von Le Mans und die Herstellerwertung in der WEC. Die Rückkehr in die Formel 1 haben wir sehr intensiv beobachtet“, so Rainer Dörr, Gründer und Inhaber der Dörr Group und damit auch von Dörr Motorsport. „Mit den Kolleginnen und Kollegen in England durften wir äußerst konstruktive und partnerschaftliche Gespräche führen. Unsere Motorsport-Erfahrung hat Aston Martin Racing überzeugt, zusammen mit Dörr Motorsport in Deutschland an den Start zu gehen.“ Der Aston Martin Vantage GT4 wurde speziell für Rennserien dieser Klasse entwickelt.

Von der Rennstrecke auf die Straße

McLaren Frankfurt ist offizieller Motorsport-Händler von McLaren Automotive und bietet damit Vertrieb, Service und maßgeschneiderten Kundensupport für McLaren-Motorsportprodukte an. McLaren Frankfurt schloß sich den bestehenden zwei Standorten McLaren Glasgow und McLaren Zürich an, um private Eigentümer und professionelle Kundenteams zu beraten und zu unterstützen.

"Der Ablauf beim Kauf eines Rennwagens ist im Grunde wie bei einem McLaren Straßenfahrzeug.

Die Kunden können in allen unserer McLaren Showrooms in Frankfurt, Stuttgart oder München von unserem Team kompetent beraten werden. Im Anschluss startet dann der Prozess: Lieferung, Service, Vorbereitungen und Betreuung der Fahrzeuge für und bei den Einsätzen unserer Kunden. Ob für einen Trackday oder ein professionelles Rennteam, wir bieten mit McLaren Customer Racing ein Komplett-Packet und stehen so rennsportbegeisterten Kunden zur Seite."

Rainer Dörr, Gründer und Inhaber, Dörr Group

Ihre Ansprechpartner
Teammanager Kartsport Norman Bamberger
Top