Kart Republic Germany und Dörr Motorsport blicken auf ein äußerst erfolgreiches Rennwochenende im Rahmen der Rotax Max Challenge Euro Trophy zurück. Das Prokart Raceland im bayerischen Wackersdorf war vom 03. bis zum 05. September Austragungsort der offiziellen Rotax-Europameisterschaft.

 

 

Das KR Kart-Material setzte dabei Ausrufezeichen. Mika Metz etablierte sich als einer der schnellsten Piloten im Feld der DD2 und fuhr letztlich im hochkarätigen Fahrerfeld auf Gesamtrang drei.

 

Die letzte Station der internationalen Rotax-Rennsaison wartete für Kart Republic Germany am vergangenen Wochenende in Wackersdorf. Der 1.197 Meter lange Kurs in der Oberpfalz zeichnete die vierte und letzte Station des diesjährigen Rennkalenders, bei der es noch einmal ums Ganze ging. Dörr Motorsport schickte vier Schützlinge in der DD2-Klasse auf die Reise und legte eine beachtliche Vorstellung hin.

 

Mika Metz trumpfte im Prokart Raceland mit seiner bisher besten Leistung auf internationalem Terrain auf. Im Zeittraining rangierte der DD2-Pilot als guter Achter bereits in den hart umkämpften Top-Ten, gab sich damit allerdings noch nicht zufrieden. Nach den Vorläufen verbesserte sich der Hesse bereits auf Platz sechs im Zwischenranking. Diese Ausgangslage wusste Mika in den Finals bestens umzusetzen. Von den Starts weg duellierte sich der Dörr Motorsport-Pilot im Führungspulk des Klassements. Im Ziel wurde Mika letztlich jeweils als toller Dritter abgewinkt und setzte damit ein deutliches Zeichen.

 

Nach dem Zeittraining lag Marc Bartels im Mittelfeld und hatte es fortan im Verkehr nicht gerade einfach. Mit schnellen Zeiten unterstrich der Bad Homburger aber nichtsdestotrotz die Konkurrenzfähigkeit des KR-Materials und fuhr auf den Plätzen 14 und 19 zwei solide Rennen. Die Youngster Dennis Thiem und Leon Arndt erlebten in Wackersdorf teils Berg- und Talfahrten. Dennoch sammelten die beiden Nachwuchspiloten im Duell mit den besten Fahrern Europas wichtige Erfahrungen.

 

„Nach unserer erfolgreichen Vorstellung bei der RMC Germany in Kerpen ist es uns an diesem Wochenende gelungen auch auf internationaler Bühne ganz vorne mitzumischen. Über die Saison hinweg haben wir einen tollen Aufwärtstrend hinlegen können. Insbesondere Mika hat heute einen super Job gemacht und das Potential unseres Materials einmal mehr unterstrichen – so kann es weitergehen“, freute sich Teamchef Finn Albig am Abend über die Ergebnisse des Wochenendes.

 

Mit dem Finale der RMC Germany steht für Kart Republic Germany und Dörr Motorsport Anfang Oktober die vorerst letzte Herausforderungen der diesjährigen Saison bevor. Im hessischen Wittgenborn kämpft die Mannschaft am 02. und 03. Oktober dann um den Titelgewinn in der deutschen Rotax-Meisterschaft. Darüber hinaus plant das Team für Interessierte zukünftig Testtage mit dem Kart Republic-Material.

 

Weitere Informationen dazu gibt es per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter +49 160 99083647 (Finn Albig).


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com

Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken McLaren, Lamborghini, Lotus, Bugatti, Pagani, Pininfarina, Dallara oder Dörr Motorsport.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.