Zurück zur Übersicht
04.04.2022

Dörr Group holt BAC ins Portfolio

Vor gut zehn Jahren begann die Geschichte der Dörr Group mit einem McLaren-Showroom in Frankfurt. Seitdem folgten acht weitere Marken wie Lamborghini, Aston Martin, Pagani oder Bugatti an insgesamt fünf Standorten. Zudem zählt ein Motorsport-Team zum Portfolio des Unternehmens mit Hauptsitz in Frankfurt. In Hockenheim realisierte der Gründer und Inhaber der Dörr Group, Rainer Dörr, mit dem Home of Speed by Dörr Group ein Zentrum für gebrauchte Supersportwagen. Dort wird auch das jüngste Mitglied verortet werden, die britische Supersportwagen-Marke BAC, die Briggs Automotive Company. Damit untermauert die Dörr Group, der vielfältigste Supersportwagenhändler Deutschlands zu sein.

Die Briggs Automotive Company (BAC) setzt ihre globale Expansion fort und startet eine Partnerschaft mit der Dörr Group. Der Supersportwagenhändler wird damit der Vertriebspartner für gesamt Deutschland. Die Marke BAC ist mit einem eigenen Showroom im Home of Speed by Dörr Group am Hockenheimring vertreten, wo auch bald ein Prototyp des Mono F zu sehen sein wird, der erste Supersportwagen von BAC mit zukünftiger Straßenzulassung in Deutschland.

"Ein individuell geschäumter Sitz, ein Lenkrad exakt auf die Fingerform angepasst, ein Design, das den Fahrer mit dem Fahrzeug eins werden lässt, so etwas habe ich noch nie bei einem Sportwagen erlebt", berichtet Rainer Dörr, Gründer und Inhaber der Dörr Group. "Wie ein Fahrer und sein BAC, so passen auch die Briggs-Brüder und das Team Dörr perfekt zusammen. Unsere Kundinnen und Kunden lieben die Marke."

„Der deutsche Markt ist für Mono enorm wichtig, und die Partnerschaft mit der Dörr Group stellt sicher, dass wir über ein erfahrenes und vertrauenswürdiges Team den richtigen Kundenstamm erreichen“, so Ian Briggs, Mitbegründer von BAC. „BAC ist stolz darauf, die Dörr Group für Deutschland zu unserem ständig wachsenden globalen Netzwerk hinzufügen zu dürfen. Wir freuen uns auf eine innovative, spannende und langfristige Partnerschaft mit Rainer Dörr und seinem exzellenten Spezialistenteam."

Ein Vorläufer des Mono wird heute in mehr als 45 Länder rund um den Globus exportiert und hat zahlreiche Leistungsrekorde gebrochen. BAC war auch für eine Reihe von Weltneuheiten in der Automobilindustrie verantwortlich, die die Leistung verbessern und die Gewichtsreduzierung fördern. Es war das erste Unternehmen weltweit, das in Zusammenarbeit mit Dymag Hybrid-Carbon-Verbundräder entwickelte, und war der erste Hersteller der Welt, der ein Auto mit Paneelen entwickelte, die die Verwendung von Graphen beinhalten. Trotz des weltweiten Erfolgs ist das Fahrzeug ein sehr britischer Supersportwagen. Von den 1.250 maßgeschneiderten Komponenten, die zum Bau von Mono verwendet werden, stammen 95 % aus Großbritannien, 50 % davon werden von lokalen Unternehmen in Liverpool und nordwestlich davon geliefert.

Über BAC:
Briggs Automotive Company (BAC) ist ein in Liverpool ansässiges Unternehmen, das 2009 von den Brüdern Neill und Ian Briggs gegründet wurde. Sie wollten der Welt ein Straßenfahrzeug bieten, das ein möglichst authentisches und reines Fahrerlebnis bietet. BAC-Kunden sind überwiegend leidenschaftliche und sachkundige Autoliebhaber, die unternehmerisch erfolgreich waren; und haben als solche umfangreiche Garagen mit den besten Modellen. Sie investieren in einen Supersportwagen von BAC, weil sie ein Fahrerlebnis suchen, das nichts anderes auf der Welt bieten kann, und gleichzeitig ein außergewöhnliches Maß an maßgeschneidertem Luxus beibehält. Entworfen, konstruiert und verwaltet von Experten mit Erfahrung in mehreren führenden Automobil-, High-End-Supersportwagen- und Motorsportmarken, sind die Fahrzeuge von BAC Luxusprodukte, die Besitzer an ihre Bedürfnisse anpassen können. Von der Leistung bis hin zur einzigartigen Fahrzeugästhetik wird den Fahrern ein wirklich maßgeschneidertes Kauferlebnis geboten – jedes einzelne Auto, das das BAC-Werk verlässt, ist ein Einzelstück. BAC exportiert 80 % der bislang produzierten Autos in mehr als 45 verschiedene Länder auf fünf verschiedenen Kontinenten – Tendenz steigend.

Ihre Ansprechpartner:
Standortleiter Home of Speed / Verkaufsleiter Gebrauchtfahrzeuge Simon Payer
Top