Die meisten kennen aktuell den Song "Alane", und bei "Sugar" wippt mindestens der Fuß mit. Er ist einer der Superstars der Zeit, Robin Schulz. Sein Manager heißt Stefan Dabruck. Der Frankfurter ist mit mehr als 400 Goldenen Schallplatten einer der erfolgreichsten deutsche Manager und Produzenten.

 

 

Stefan Dabruck sieht man die unendlichen Reisen zwischen den USA und Deutschland, zwischen Berlin und München nicht an. Der Wahl-Frankfurter lebt eine unglaubliche Leidenschaft für seinen Beruf. „Erfolg und Gewinnen sehe ich als sportliche Herausforderung“, so Stefan Dabruck. „Ich bin immer auf der Suche nach neuen Hits.“ Das Ergebnis ist mehr als vorzeigbar: Ein nagelneues Studio in der Frankfurter City mit Dachterrasse, über die demnächst nicht nur die Mainmetrople, sondern die ganze (Star Wars-)Welt sprechen wird, soviel sei gespoilert.

 

Und Stefan Dabruck erfüllt sich einen Kindheitstraum. Denn schon als kleiner Junge hatte er ein Poster von einem weißen Lamborghini Countach im Zimmer, genau so einen, wie ihn Phil Collins bei seinem Gastauftritt als Bösewicht bei Miami Vice fuhr. Ein Traum. Weit weg. Aber schon immer gönnte sich der 45-Jährige das coolste Auto auf Dienstreisen, der Wunsch, mit 50 einen Aventador zu fahren, eher ein langjähriger Witz. Mit 40 sollte dann ein Ferrari her; das Kauferlebnis verlief sehr holprig, und ein Freund empfahl ihm Lamborghini Frankfurt.

 

„Simon Payer war von Anfang an sofort supernett und hat mich überzeugt, dass ich eher der Aventador- als der Huracán-Typ bin“, erzählt der 1,95-Meter-Mann, der einen Aventador S dann vom Fleck weg kaufte. „Außer meinem BMX-Bike als Kind habe ich in meinem Leben noch nie etwas besessen, auf das ich mich so freue. Wenn ich mich da reinsetze, geht es mir gut.“ Dieses Jahr hat Stefan Dabruck dann auch noch seinen Range Rover gegen einen Lamborghini Urus eingetauscht – ein Blickfang für die Carspotter-Szene Frankfurts, die er gerne gewähren lässt: foliert in Olivgrün mit bronzenen Felgen. Ein Unikat! „Ich habe in den ersten vier Wochen schon 6.000 Kilometer drauf gefahren. Es ist das absolute Feeling zwischen Sportwagen und Alltagsauto.“

 

Stefan Dabruck genießt die Erfolge seiner Arbeit und vergisst dabei nicht, wo er herkommt. „Das motiviert mich auch für meine Arbeit. Ich weiß, was man sich leisten kann, wenn man erfolgreich und zielstrebig arbeitet, hab ich früher doch in allen Pommesbuden Europas gespielt.“ Heute ist er einer der wichtigsten Produzenten, der seinen Erfolg daraus zieht, dass er immer dem Nachwuchs die Chance gibt. „Ich habe festgestellt, dass so zwei Jahre bevor jemand groß wurde und einen Hit für Justin Bieber geschrieben hatte, er mittellos war. Ich musste also die jungen Menschen finden und mit den großen Namen zusammenbringen.“

 

Den nächsten Lamborghini will sich Stefan Dabruck gleich vorbestellen, wie immer übrigens mit der besten Soundanlage, die es gibt, aber nicht, um Musik zu hören, sondern um zu telefonieren. Musik ist seine Leidenschaft, Autofahren seine neueste Passion.


DER ETWAS ANDERE LEBENSLAUF MIT KEINEM ANSPRUCH AUF VOLLSTÄNDIGKEIT
___ Gelernter Speditionskaufmann mit Realschulabschluss
___ DJ, Producer, Artist Manager, Gründer von Plattenlabels ...
___ Produzierte für Lenny Kravitz, David Guetta, Nelly Furtado ...
___ Artist Manager von Robin Schulz, Alle Farben, Hugel
___ Dozent an der Belmont University in Nashville
___ Eigens konzipiertes Songwriting-Programm mit Studentenaustausch
zwischen Nashville und Frankfurt
___ Heute einer der erfolgreichsten deutschen Artist Manager weltweit
___ Fortsetzung folgt


Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com

Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken McLaren, Lamborghini, Lotus, Bugatti, Pagani, Pininfarina, Dallara oder Dörr Motorsport.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.